Leistungen bewerten auf unterschiedlichen Niveaus
So kann's gelingen!

Schon lange ist es spürbar: Unsere Reli-Klassen sind nicht homogen zusammengesetzt, Schülerinnen und Schüler haben unterschiedliche Lernvoraussetzungen. Das ist nicht neu. Neu ist, dass wir auf unterschiedlichen Niveaus unterrichten müssen – und dass wir auch die Lernleistungen auf unterschiedlichen Niveaus bewerten müssen. Dazu braucht es erstens: Aufgaben auf unterschiedlichen Niveaus, und zweitens: Tests oder Klassenarbeiten auf dem grundlegenden Niveau (G) und dem mittleren Niveau (M; auf der Realschule!) bzw. auf allen drei Niveaus G, M und E, die der Bildungsplan vorgibt. Wie das gelingen kann, wird auf dieser Fortbildung vorgestellt und an Praxisbeispielen reflektiert.

Programm/Ablauf

Referent: Pfarrer Gerhard Ziener, Dozent ptz Stuttgart

Leitung: Silvia Trautwein, ev. Schuldekanin, Edeltraud Liegl, Studienleiterin

Termin: Donnerstag, 30. November 2017, 14:30 – 17:00 Uhr

Ort: Ev. Gemeindehaus der Auferstehungskirche in Waldrems-Heiningen, Neckarstr. 88, 71522 Backnang-Waldrems

Veranstalter: Ev. Schuldekanat Backnang

 

 


Download iCal Datei •  Zurück zur Listenansicht
 
powered by Typo3 und Zehn5