Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Religionspädagogischer Tag: „Die Himmel erzählen die Ehre Gottes“ – und was erzählen wir?
Bibel und Kompetenzen im Religionsunterricht

In der Bibel begegnen uns Menschen, die Gott suchen, die Jesus nicht verstehen, die Sehnsucht nach Wundern haben – und ihnen doch nicht ganz trauen. Es begegnen uns Menschen, die die Welt nicht verstehen und ihren Nächsten nicht mögen; Menschen, die ihren Weg verlieren, die Angst haben, schuldig werden, trauern, ihr Leben verfluchen. Man sieht es den Geschichten oft nicht an – aber sie sind genauso voller Fragen und Zweifel und Zerrissenheit wie wir selbst und wie unser eigenes Leben. Dass sie dabei alt und fremd sind, ist eine große Chance: Abstand zu gewinnen und eine neue Perspektive auf das Eigene.

Die didaktische Aufgabe für den Religionsunterricht besteht darin, die Geschichten so zu öffnen, dass sie ihr Potenzial entfalten. Eine gute Methode war immer und ist weiterhin das Erzählen. Freilich: kompetenz- und subjektorientiertes Erzählen in einem Zusammenhang von Lehrer/-innen-Neuerzählung, theologischem Gespräch und Schüler/-innen-Weiter-Erzählung.

Der Vormittag ist eine Mischung aus Input, Beispielen und gemeinsamer Erkundung.

Programm/Ablauf

Referentin
Dr. Martina Steinkühler, Theologin und Religionspädagogin mit dem Schwerpunkt Bibel und Bibeldidaktik, Autorin und Fortbildnerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für ev. Theologie der Universität Regensburg

Leitung
Silvia Trautwein, ev. Schuldekanin
Petra Schiller, kath. Schuldekanin
Martin Hinderer, ev. Schuldekan
Margit Tschinkel, Studienleiterin
Michaela Schönau, Fachberaterin
Robert Merkle, Fachberater

Termin
Donnerstag, 4. März 2021
9:00 Uhr – 17:00 Uhr

Ort
Ev. Markusgemeindezentrum
Nansenstr. 19
71522 Backnang

Hinweis
Teilnehmerzahl: mind. 30
Ein Mittagessen wird angeboten. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, wenn Sie vegetarisches Essen wünschen oder nicht am Mittagessen teilnehmen.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre gewünschten Workshops an.

Ggf. kann diese Fortbildung in verkürzter Form auch online angeboten werden.

 

Workshops 1 - 5

Workshop 1: Erzählen im Band – Ein Band um die Erzählung (max. 20 Personen)

Referent: Tobias Haas, Gemeindereferent und Seelsorger bei Menschen mit Behinderung

„Das Band“ ist ein Hilfsmittel für Schule, Kindergarten und Jugendarbeit, das die Gemeinschaft sichtbar und spürbar stärkt. Vertrauen und Halt werden in einer besonderen Weise nachvollziehbar und mit einem spielerischen Zugang erfahrbar. Die Einsatzbereiche können ganz unterschiedlich sein. In diesem ganz praktisch angelegten Workshop wird der Schwerpunkt darauf gelegt, wie biblische Geschichten im Band erzählt und erlebt werden können. Pfingsten, der Sturm auf dem See oder die Schöpfungserzählung werden im Band kreativ umgesetzt, aber auch ein Erzählzelt ist mit dem Band schnell geschaffen.

Workshop 2: Godly Play – Spielerisches Entdecken von Bibel und Grundschule

Referentin: Frauke Hampf, Religionspädagogin

Godly Play ist ein religionspädagogisches Konzept zum spielerischen Entdecken von Bibel und Glaube auf der Grundlage der Reformpädagogik von Maria Montessori. Es geht vom Kind aus und bietet ihm mit biblischen Erzählungen, Raum, Stille und kreativen Ausdrucksformen die Gelegenheit, auf umfassende Weise religiös sprachfähig zu werden, zu theologisieren und Gemeinschaft zu erleben. Es wird eine Godly-Play-Einheit mit den dazugehörigen Phasen erlebbar gemacht und reflektiert.

Workshop 3: Erzählen mit... – Verschiedene Erzähltechniken in der Sek. I

Referent: Stefan Pauler, Lehrbeauftragter für evangelische Religionslehre am Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte (WHRS) Ludwigsburg

Erzählen ist nur etwas für die Grundschule? Erzählen erzeugt Passivität bei den Schülerinnen und Schülern? Unserer Schülerschaft fehlt es an Kreativität und Fantasie? Überzeugen Sie sich vom Gegenteil! In diesem Workshop werden Erzählansätze für die Sekundarstufe I aller Schularten genauer betrachtet sowie eigene Erzählungen konzipiert und reflektiert. Im Zentrum steht dabei das anschauliche Erzählen mit Bodenbild, mit Erzählgegenständen, mit visueller Unterstützung durch PowerPoint, mit Schauspielerei etc. Erzählen in der Sekundarstufe I kann Schülerinnen und Schüler neu ansprechen und ins Nachdenken bringen, kann Sachverhalte oder biblische Geschichten mit ihrer Lebenswelt verbinden, kann sie zur Auseinandersetzung sowie zum Weiterdenken anregen.

Workshop 4: Von Wundern erzählen

Referentin: Dr. Martina Steinkühler, Theologin und Religionspädagogin mit dem Schwerpunkt Bibel und Bibeldidaktik, Autorin und Fortbildnerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für ev. Theologie der Universität Regensburg

„Bei den Menschen ist es nicht möglich – aber alle Dinge sind möglich bei Gott“ (Lk 18,27; ähnlich: Gen 18,14) – In der Bibel kann das Besondere an Religion, Glauben und Gott kaum anders ausgedrückt werden als in Erzählungen, die die Vernunft übersteigen. Solche Erzählungen benötigen viel Achtsamkeit im Weitererzählen und viel Erzählkompetenz im Umgang. In diesem Workshop wird diese Herausforderung angenommen: Die Teilnehmenden entwickeln Erzählversionen, die sich als Einstieg ins Theologisieren eignen. Dazu erhalten sie praktische Anleitung.

Workshop 5: Storybags im RU – Umgang mit einer neuen Methode

Referentin: Anke Hinnecke, Studienleiterin

Der Storybag ist ein Stoffbeutel mit verschiedenen farbigen und gemusterten Lagen, von der Britin Angela Edwards als biblische Erzählhilfe konzipiert. Während der Erzählung werden die Beutel wieder und wieder umgekrempelt, so dass stets ein neues Motiv vor den Augen der Zuhörenden erscheint. Die Kombination von Zuhören und Zusehen weckt eine besondere Spannung bei Kindern und Erwachsenen. Im ersten Teil des Workshops werden Storybags zu unterschiedlichen Themen vorgestellt und im zweiten Teil theologische sowie methodisch-didaktische Einsatzmöglichkeiten erarbeitet. Hierbei ist die aktuelle Jahreszeit mit Ostern und Schöpfung im Blick, aber auch für die Grundschule die Josefsgeschichte, Abraham u. v. a.


Download iCal Datei •  Zurück zur Listenansicht  •  Anmeldung
 
powered by Typo3 und Zehn5